Globales Weltraumrecht

Österreich engagiert sich seit vielen Jahren für die Förderung und Weiterentwicklung des Weltraumrechts.

Das österreichische Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) fungiert als „Weltraumministerium" und ist für die Umsetzung des österreichischen Weltraumgesetzes und der dazugehörigen Weltraumverordnung verantwortlich. Das BMK vertritt Österreich zudem in verschiedenen Foren zum Thema Weltraum innerhalb der Europäischen Union, der Europäischen Weltraumorganisation und der Europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten. Die Vertretung im Ausschuss der Vereinten Nationen für die friedliche Nutzung des Weltraums (UNCOPUOS) obliegt dem österreichischen Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, das vom BMK unterstützt wird. Seit Anfang der 1990er-Jahre beherbergt Österreich das Büro der Vereinten Nationen für Weltraumfragen (UNOOSA) und UNCOPUOS.