Sommer Programme

Spezielle Sommerprogramme rund um den Aspekt Weltraum, ermöglichen Weiterbildung für TeilnehmerInnen aller Altersgruppen.

Alpbach Summer School

Häuser und Kirchturm

Die Sommerschule Alpbach ist eine Ideenfabrik und Kaderschmiede für die europäische Raumfahrt. Alljährlich ermöglicht sie 60 jungen Doktoranden, Wissenschaftlern und Ingenieuren vertiefende Studien zu Teilgebieten der Weltraumforschung.

Die Sommerschule Alpbach ist eine 10-tägige Planungsschmiede für zukünftige, innovative Weltraummissionen. Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, sich mit einem speziellen Thema der Raumfahrt vertraut zu machen.

In einer einzigartigen Kombination aus Vortragsveranstaltungen und praktischen Workshops vertiefen sie ihr Wissen. Die Agentur für Luft- und Raumfahrt der FFG sucht dafür jedes Jahr geeignete österreichische KandidatInnen und stellt für 10 ausgewählte TeilnehmerInnen Stipendien zur Teilnahme zur Verfügung (Übernahme der Registrierungsgebühr und Kosten für Unterbringung).

ECSL-Sommerkurs

ECSL Logo

Eine der erfolgreichsten Aktivitäten von ECSL ist der ECSL-Sommerkurs zu Weltraumrecht und -politik, der sowohl für Studierende aller Studienstufen als auch für einige junge Fachkräfte offen ist, die bereits im Weltraum- oder Weltraumbereich tätig sind. 

Der wöchentliche Kurs nimmt an intensiven Vorlesungen und Seminaren teil, die von führenden Universitätsprofessoren und Praktikern der Raumfahrtindustrie über die internationalen und nationalen rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen für Weltraumaktivitäten und -anwendungen gehalten werden. 

Das Hauptziel des Sommerkurses ist es, das Interesse der Teilnehmer an diesem speziellen Rechts- und Politikbereich zu wecken und ihnen ein solides Grundwissen zu vermitteln, auf dem sie ihre berufliche Laufbahn aufbauen oder verbessern oder weitere akademische Forschungen durchführen können

ESA Academy

ESA Academy classroom
(© ESA)

Die ESA Academy, die 2016 offiziell ins Leben gerufen wurde, ist das übergreifende Bildungsprogramm der Europäischen Weltraumorganisation für Universitätsstudenten.

Ziel der ESA Academy ist es, Studenten während ihrer Ausbildung erste praktische Erfahrungen sammeln zu lassen sowie praxisorientiertes und theoretisches Know-how und Fachwissen in verschiedenen Raumfahrtdisziplinen zu vermitteln. Die ESA Academy basiert auf zwei Säulen:

1. Unterstützung bei praxisorientierten Weltraumprojekten, wie selbstgebaute Satelliten, Experimente im Zusammenhang mit der Schwerkraft und Experimente mit Höhenforschungsraketen und Stratosphärenballons.

2. Ein Trainings- und Lernprogramm mit Trainingseinheiten, die von Weltraumexperten aus verschiedenen Fachgebieten gehalten werden.

Summer University "Graz in Space"

Graz in Space

Bereits seit 2002 haben weltraumbegeisterte Personen alle zwei Jahre im September die einmalige Gelegenheit, sich über aktuelle Aktivitäten und Forschungsinhalte im Bereich der Astronomie, Astrophysik und Weltraumforschung aus erster Hand zu informieren.

"Graz in Space" wird gemeinsam von der Kommission für Astronomie und dem Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) sowie dem Institut für Physik der Universität Graz (KFU) veranstaltet.

Die Sommeruniversität richtet sich in erster Linie an Studierende der Naturwissenschaften, Schülerinnen und Schüler der AHS–Oberstufe und BHS sowie Lehrpersonen und alle am Weltraum Interessierten. Ziel ist es, aktuelle Weltraumthemen in allgemein verständlicher Weise zu präsentieren.