Hightech aus Österreich für Telekommunikationssatelliten

Am Samstag, den 21.03.2020 starteten weitere 34 von mehreren hundert kleinen Telekommunikationssatelliten des britischen Unternehmens OneWeb ins All. RUAG Space Austria lieferte Hitzeschutz und Satellitencontainer

Gerade die aktuelle Situation rund um den Coronavirus zeigt, wie wichtig Telekommunikationsdienste sind. Telekommunikationssatelliten ermöglichen weltweit TV, Internet und Telefonie. "Mit unseren Produkten liefern wir einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft.

Noch nie waren Telekommunikationsdienste so gefragt wie derzeit", sagt Andreas Buhl, Geschäftsführer von RUAG Space Austria, Österreichs größtem Weltraumunternehmen.

"Home-Office erlebt einen noch nie dagewesenen Boom, der Bedarf an Internet und Mobiltelefonie wächst sehr stark. Mit unseren Produkten für Telekomsatelliten leisten wir einen wichtigen Beitrag, um die weltweite Versorgung mit Internet weiter zu verbessern."

Letzten Samstag, am 21. März, starteten weitere 34 von insgesamt mehreren hundert kleinen Telekommunikationssatelliten des britischen Unternehmens OneWeb ins All. Die Satelliten wurden an Bord einer russischen Soyuz-Rakete in den Weltraum gebracht. Der Start erfolgte vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan.

Die Satelliten sollen Breitbandinternet in entlegene Regionen bringen. „Vor der Kälte und Hitze im All von ca. minus 150°C bis plus 150°C schützt die Satelliten Technik aus Österreich", betont Andreas Buhl, Geschäftsführer RUAG Space Austria. Den Hitzeschutz produzierte RUAG Space im niederösterreichischen Werk in Berndorf. Die Isolation besteht aus mehreren Schichten metallbedampfter Kunststofffolien.

Thermoisolation RUAG Space

Für den Transport der Satelliten hin zu den weltweiten Raketenstartzentren werden Hochtechnologie-Satellitencontainer von RUAG Space Austria verwendet. "Satelliten sind hochsensible Geräte. Sie können nur in speziell gedämpften und belüfteten Containern transportiert werden, um sie vor Erschütterungen und Temperaturschäden zu schützen. Für unseren Kunden haben wir hier maßgeschneiderte Lösungen entwickelt", erklärt Andreas Buhl. Der Auftrag für Container und Thermalisolation beträgt zusammen rund zehn Millionen Euro.

Das OneWeb-Satellitensystem soll weltweit kostengünstigen Internetzugang ermöglichen. Die Satelliten sind in etwa groß wie ein Kühlschrank und wiegen rund 150 Kilogramm. Sie werden im erdnahen Orbit um die Erde kreisen.